Zurück

01 FOW Gesamtansicht 1
01 FOW Gesamtansicht 1 02 FOW Gesamt 2 03 FOW Ecke 03 FOW Hof ganz
04 FOW Frontal ganz 05 FOW Hof ganz 2 06 FOW Eckgebaeude 07 FOW Seitenfluegel
08 FOW Rueckseite 09 FOW vorher gsamt 11 FOW vorher Ecke 12 FO Aussenanlagenplan

Energetische Modernisierung einer Wohnanlage

Bauherr

HSG - Hanseatische Siedlungsgesellschaft mbH

Wohnfläche

7.860 m²

Fertigstellung

2012

Bearbeitung

André Ziegenhirt

Fotos

Oliver Heissner

Fockenweide

Die aus dem Jahr 1975 stammende viergeschossige Wohnanlage mit 100 öffentlich geförderten Wohnungen umschließt einen Innenhof unter dem sich eine Tiefgarage befindet.

Während die alten Fenster aus der Erstellungszeit bereits fast alle gegen wärmegedämmte Kunststofffenster ausgetauscht wurden, wies die Fassade mit ihrem roten Verblendmauerwerk, Sichtbetonstürzen und Balkon-Pflanzkästen aus Sichtbeton erheblichen Sanierungsbedarf auf. Der Bauherr entschied sich für eine grundlegende energetische Fassadenmodernisierung mit WDVS, um sowohl Wärmebrücken zu beseitigen wie auch insgesamt den Wärmeschutz der Wohngebäude langfristig zu verbessern. Neben wohnungswirtschaftlichen und energetischen Gründen war auch die gestalterische Qualität der vorhandenen Verblendziegelfassade nicht von einer Qualität, die diese als unbedingt erhaltenswert auszeichnete. Daher sprach nichts gegen einen Vollwärmeschutz mit WDVS.

Im Gegenteil: Die Dämmung der Fassaden wurde mit hohem gestalterischen Qualitätsanspruch durchgeführt. Für die Fassadengestaltung wurde ein Farbkonzept in den Farben weiß, anthrazit, grau und gelb entwickelt. Die Eckgebäude sowie die Treppenhäuser sind durch die dunkle Farbgebung hervorgehoben. Kontrastierend zu der schlichten Farbgestaltung sind die Fensterlaibungen und Loggiainnenwände in gelb angelegt. In den Erdgeschossbereichen wurden Keramikverblender in Klinkeroptik eingesetzt. Damit wird die neu geschaffene Wohnqualität auch in der Fassadengestaltung sichtbar und führt zu einer Aufwertung der Gesamtanlage.

Nach der Modernisierung entsprechen die Gebäude jetzt KfW-Energieeffizienz-Standard 85.

Neben der energetischen Modernisierung der Fassaden lag der zweite Schwerpunkt der Maßnahmen auf der Sanierung der undichten Tiefgaragendecke. Dazu war es erforderlich, den gesamten Erd- und Pflanzaufbau der Außenanlagen abzutragen. Nach erfolgter Abdichtung der Tiefgaragendecke wurden die Außenanlagen komplett neu gestaltet.

Merkmale der Außenanlagengestaltung:

  • Pflasterung in 10-Steinsystem mit unterschiedlichen Formaten schafft eine bewegte Struktur
  • Zonierung der Fläche mit Beeten und Aufenthaltsbereichen (Bänke, Holzecks)
  • Beeteinfassungen und Pflanztröge aus besonders hellem Beton
  • Hochwertige Möblierung mit Bänken, Pflanzkübeln und Beleuchtung
  • Nach Farben und Wuchs abgestimmtes Bepflanzungskonzept für die Beete (Mark Krieger, Landschaftsarchitekt, Hamburg)

Die Müllboxen wurden alle in 4 modernen Unterfluranlagen untergebracht und sind damit aus dem Sichtbereich in den Außenanlagen verschwunden.

Auszeichnung: Deutscher Fassadenpreis 2012 Modernisierung, 2. Platz
http://www.fassadenpreis.de/fockenweide0.html